Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt zu mit Rückenwind aus den USA

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der deutsche Aktienmarkt hat zu Beginn der neuen Woche mit Rückenwind aus New York zugelegt. Der Leitindex Dax DE0008469008 schloss mit 15 102,95 Punkten 0,46 Prozent höher. Für den MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,76 Prozent auf 28 692,69 Punkte nach oben.

Am Nachmittag brachten die steigenden US-Börsen noch etwas Schwung in den ansonsten weitgehend ruhigen Handel. An der Wall Street wirkten Börsianern zufolge jüngste Äußerungen aus dem Umfeld der US-Notenbank Fed positiv, die auf moderatere Zinserhöhungen schließen lassen. Vor allem Technologiewerte zogen dort an vor wichtigen Quartalsberichten aus der Branche, die demnächst anstehen.

Hierzulande warten die Anleger nach der starken Jahresauftaktrally auch auf Impulse von der Berichtssaison, die in den kommenden Tagen Fahrt aufnimmt. Nun müssten die Unternehmensgewinne als "Treibstoff an den Börsen" die Kursanstiege rechtfertigen, erklärte Analyst Thomas Altmann von QC Partners. "Mit zu vielen zu großen Enttäuschungen in der Berichtssaison würde der aktuellen Rally ganz schnell der Treibstoff ausgehen", so der Experte.