Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach Gewinnserie wieder bergab mit US-Börsen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach vier Gewinntagen haben die Anleger am Dienstag bei deutschen Aktien wieder auf die Bremse getreten. Steigende Ölpreise und die rekordhohe Preissteigerung in der Eurozone erinnerten die Anleger an die alten Inflationssorgen. Belastet auch von einem schwachen Auftakt an der Wall Street verlor der Dax <DE0008469008> 1,29 Prozent auf 14 388,35 Punkte. Im Mai hat der Index damit um zwei Prozent zugelegt. Der MDax <DE0008467416> sank am Dienstag um 0,91 Prozent auf 29 913,50 Zähler.

"Der jüngste Anstieg im Ölpreis bringt die Inflationsangst durch steigende Energiepreise wieder zurück auf die Agenda", warnte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets, weil der Preis für ein Barrel Rohöl nach dem Teil-Ölembargo der Europäischen Union auf den höchsten Stand seit gut zwei Monaten geklettert war. Zudem stieg die Inflationsrate in der Eurozone im Mai auf einen weiteren Rekordstand.

An der Wall Street kam der Dow Jones Industrial am Dienstag mit Verlusten aus dem verlängerten Wochenende. Bei dem US-Leitindex droht eine üppige Erholungsrally, die mit sechs Gewinntagen noch länger dauerte als beim Dax, nun auch zu Ende zu gehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.