Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach EZB-Entscheid vom starken Euro gebremst

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag einmal mehr vom starken Euro ausgebremst worden. Nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte die Gemeinschaftswährung dem Dax seine zuvor erzielten Gewinne gekostet. Er schloss letztlich mit einem kleinen Abschlag von 0,04 Prozent bei 12 447,25 Punkten, während der Euro über der Marke von 1,16 US-Dollar auf den höchsten Stand seit 2015 vorpreschte.

Die EZB beließ den Leitzins auf ihrer Sitzung am Donnerstag auf seinem Rekordtief und gab auch sonst keine Hinweise auf ein Ende ihrer extrem lockeren Geldpolitik. Für einige Experten und Anleger kam es dabei etwas überraschend, dass die Währungshüter selbst am Passus, weiterhin eine Erhöhung ihrer Wertpapierankäufe in Betracht zu ziehen, nichts änderten. "Mario Draghi hat heute die Euro-Bullen von der Leine gelassen", resümierte Marktexperte Jochen Stanzl von CMC Markets.

Auch die weiteren deutschen Indizes konnten ihre zwischenzeitlichen Gewinne am Donnerstag nicht verteidigen: Der Index der mittelgroßen Werte MDax verlor am Ende sogar 0,63 Prozent auf 24 856,88 Punkte Der Technologiewerte-Index TecDax schloss bei 2291,85 Zählern. Dies war ein hauchdünner Abschlag von 0,01 Prozent.