Aktien Frankfurt Schluss: Dax dreht ins Plus dank Wall Street

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Stabilisierung an der Wall Street hat dem Dax <DE0008469008> am Montag ins Plus verholfen. Der Leitindex ging nach vier Verlusttagen in Folge etwas gestärkt mit einem Kurszuwachs von 0,49 Prozent auf 12 803,24 Punkte aus dem Handel. Vorangegangen war jedoch eine wegen des anstehenden Leitzinsentscheides in den USA abermals nervöse Handelssitzung mit Verlusten im Dax von bis zu einem Prozent. "Die Positionierungen der Anleger vor der Fed-Sitzung sind in vollem Gange", kommentierte Konstantin Oldenburger von CMC Markets.

Auch der MDax <DE0008467416> arbeitete sich bis zum Schlussgong in die Gewinnzone vor. Der Index der mittelgroßen Werte beendete den Handel mit einem moderaten Aufschlag von 0,11 Prozent auf 23 970,33 Zähler, nachdem er am Freitag zwischenzeitlich auf ein Tief seit Mai 2020 gerutscht war.

Anhaltend hohe Inflationszahlen in den USA hatten in der vergangenen Woche die Hoffnung auf eine weniger straffe Geldpolitik der US-Notenbank zunichtegemacht. Stattdessen waren die Erwartungen an den anstehenden Zinszyklus noch gestiegen, damit verbunden war gleichzeitig die Sorge um ein Abwürgen der Konjunktur. Die meisten Experten rechnen inzwischen mit einer Zinserhöhung von 0,75 Prozentpunkten. Eine Erhöhung gar um einen vollen Punkt wird laut den Ökonomen der Credit Suisse derzeit am Markt mit einer Wahrscheinlichkeit von 25 Prozent eingepreist.