Aktien Frankfurt Schluss: Dax dank China höher - Impfstofferfolg verpufft

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Abschluss eines Freihandelsabkommens zwischen China und 14 asiatisch-pazifischen Staaten sowie erfreuliche Wirtschaftsdaten aus dem Reich der Mitte haben am Montag die Zuversicht unter den Anlegern nochmals gestärkt. Weiter angetrieben von einem erneuten Erfolg bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes legte der Dax <DE0008469008> in der Spitze sogar bis auf 13 277 Punkte zu. Diese Euphorie verblasste aber zusehends, so dass der Index am Ende nur noch 0,47 Prozent auf 13 138,61 Punkte gewann.

Mit dem US-Pharmakonzern Moderna <US60770K1079> legte nun ein weiterer Hersteller positive Daten für einen Corona-Impfstoff vor. Dieser habe eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent, teilte das Unternehmen mit. Die Moderna-Aktien kletterten an der US-Börse Nasdaq teils im zweistelligen Prozentbereich nach oben.

Der MDax <DE0008467416> der 60 mittelgroßen Werte stieg um 0,77 Prozent auf 28 732,11 Zähler. Dem SDax <DE0009653386> der 70 kleineren Börsentitel gelang das, was Dax und MDax bislang noch verwehrt blieb: Er erklomm im Verlauf mit 13 357,71 Punkten ein Rekordhoch und schloss mit plus 1,44 Prozent etwas darunter.