Aktien Frankfurt Schluss: Dax bleibt unter 12 500 Punkten hängen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist am Dienstag letztlich erneut unter der psychologisch wichtigen Marke von 12 500 Punkten hängen geblieben. Der Ausbruchsversuch des deutschen Leitindex sei gescheitert, kommentierte Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets.

Der Dax konnte nach einem freundlichen Start lange zumindest einen kleinen Teil seiner Gewinne festhalten. Doch im späten Handel drückten ein erstarkender Euro und Sorgen um eine Verschärfung der Russland-Affäre rund um den US-Präsidenten Donald Trump den Index ins Minus. Er schloss 0,07 Prozent tiefer bei 12 437,02 Punkten. Der Index der mittelgroßen Werte MDax verlor 0,18 Prozent auf 24 705,08 Punkte, wogegen der Technologiewerte-Index TecDax ein Plus von 0,02 Prozent auf 2236,71 Punkte behauptete.

Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat einen E-Mail-Austausch veröffentlicht, der nach seinen Angaben zu einem Treffen mit einer russischen Anwältin führte. Daraus geht hervor, dass ihm belastende Informationen über Hillary Clinton in Aussicht gestellt wurden, die von der russischen Regierung stammen sollen. Donald Trump Jr. schrieb auf Twitter, er veröffentliche den Schriftverkehr, um Transparenz zu schaffen.