Aktien Frankfurt Eröffnung: US-Zinspolitik nimmt etwas Druck vom Aktienmarkt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zinspolitik der US-Notenbank gibt am Donnerstag auch dem Dax <DE0008469008> etwas Auftrieb. Mit plus 0,25 Prozent auf 13 199 Punkte knüpfte der deutsche Leitindex kurz nach der Xetra-Eröffnung zunächst an seine Vortagesgewinne an. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen gewann 0,84 Prozent auf 26 713 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> legte um 0,5 Prozent zu.

Auf die Fortsetzung der US-Zinswende und Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zur künftigen Ausrichtung hatte am Vortag die Wall Street bereits positiv reagiert. Die Fed erhöhte die Leitzinsen wie erwartet um weitere 0,75 Prozentpunkte.

"Zwischen den Zeilen hat die US-Notenbank den Anlegern die Angst genommen, dass sie die Zinswende ohne Rücksicht auf Verluste durchzieht, komme was wolle, eine Rezession eingeschlossen", erläuterte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. "Zwar sieht sie weitere Anhebungen als angemessen, hat aber gleichzeitig auch eine Verlangsamung des Tempos der geldpolitischen Straffung avisiert, wenn sich die Datenlage ändert. Mehr wollte der Markt nicht hören."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.