Aktien Frankfurt Eröffnung: Nordkorea-Konflikt belastet Dax deutlich

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Abwärtstrend am deutschen Aktienmarkt hält an. Am Dienstag litten die Kurse nicht nur unter dem weiter erstarkenden Euro , der erstmals seit Januar 2015 mehr als 1,20 US-Dollar kostete, sondern auch unter einem neuerlichen nordkoreanischen Raketentest.

In den ersten Handelsminuten verlor der Dax 0,86 Prozent auf 12 019,28 Punkte. Damit steuert der hiesige Leitindex auf den dritten schwächeren Tag in Folge zu und nähert sich seiner 200-Tage-Linie. Diese als Indikator für den längerfristigen Trend viel beachtete Durchschnittslinie liegt aktuell knapp über der runden Marke von 12 000 Punkten.

Für den MDax - Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen - ging es am Dienstagmorgen um 0,79 Prozent auf 24 448,79 Punkte bergab, während der Technologiewerte-Index TecDax um 0,87 Prozent auf 2235,89 Zähler nachgab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,89 Prozent auf 3390,56 Punkte.