Aktien Frankfurt Eröffnung: Moderate Verluste - Industriedaten und Ölpreissorgen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Enttäuschende Daten aus der Industrie sowie die instabile Lage am Ölmarkt haben am Dienstag den Dax <DE0008469008> belastet. Der deutsche Leitindex sank kurz nach dem Handelsstart um 0,32 Prozent auf 15 611,95 Punkte. Der MDax <DE0008467416> trat mit plus 0,01 Prozent auf 34 538,46 Zähler auf der Stelle. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> gab um 0,22 Prozent auf 4078,33 Zähler nach.

Im Mai erhielt die deutsche Industrie wesentlich weniger Aufträge als einen Monat zuvor. Analysten indes hatten mit einem Zuwachs gerechnet. Vor allem die schwache Auslandsnachfrage außerhalb der Eurozone belastete. Marktanalyst Milan Cutkovic verwies angesichts der geplatzten Gespräche der Opec+ zudem auf den "Ölpreis als Stimmungskiller" und sprach von aufziehenden "dunklen Wolken am noch sommerlichen Börsenhimmel". Kommt es nun zu einem rapiden Anstieg der Ölpreise innerhalb kurzer Zeit, dürften die Inflationssorgen wieder in den Vordergrund rücken und die Stimmung auf dem Börsenparkett empfindlich belasten, warnte er.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.