Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Verluste vor US-Verbraucherpreisen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Nach dem Rückschlag an der Wall Street zur Wochenmitte hat auch der Dax DE0008469008 am Donnerstag nachgegeben. In den ersten Handelsminuten sank der deutsche Leitindex um 0,5 Prozent auf 13 603 Punkte. Bereits tags zuvor hatte die Erholungsrally auf dem höchsten Niveau seit Mitte August eine Pause eingelegt. Nun steht die 200-Tage-Linie wieder auf dem Prüfstand, die am Dienstag erstmals seit Januar überwunden worden war. Sie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend. Der MDax DE0008467416 verlor 0,7 Prozent auf 24 101 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 büßte ein halbes Prozent ein.

Nach den US-Zwischenwahlen in der Mitte der Präsidentschaft von Joe Biden rücken am Donnerstag die Verbraucherpreise in den Vereinigten Staaten in den Fokus. "Die Teuerung dürfte etwas gesunken sein und damit die Signale der Fed von letzter Woche unterstützen, die auf ein etwas langsameres Tempo beim Zinszyklus deuten", schrieb Commerzbank-Devisenexpertin Antje Praefcke. Der Höhepunkt der Inflation dürfte erreicht sein, zurückgehen werde sie aber wohl nur langsam. Stephen Innes von SPI Asset Management geht am Aktienmarkt weiter von hohen Schwankungen aus. Die entscheidende Frage sei: Erreicht die US-Zinswende ihren Höhepunkt oder nicht?