Aktien Frankfurt Eröffnung: Kursverluste - Zurückhaltung vor US-Inflationsdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Mittwoch vor wichtigen Inflationsdaten aus den USA wieder nachgegeben. In den ersten Handelsminuten sank der deutsche Leitindex um 0,74 Prozent auf 12 810,23 Punkte - am Vortag hatte er es auf den letzten Metern noch ins Plus geschafft. Ähnlich hatte es beim MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen ausgesehen, der nun um 0,33 Prozent auf 25 671,42 Zähler sank. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> verlor 0,52 Prozent auf 3469,03 Punkte.

Vor den mit Spannung erwarteten, Verbraucherpreiszahlen aus den USA am Nachmittag dürften sich die Anleger eher zurückhalten. Laut Marktbeobachter Michael Hewson vom Broker CMC werden die Daten wohl noch nicht die erhofften Entspannungssignale senden. Er erwartet die Inflation auf einem erneuten 40-Jahres-Hoch. Dies würde den Druck auf die US-Notenbank Fed hochhalten. Laut Hewson waren daher im New Yorker Späthandel wieder Sorgen über ein verlangsamtes Wachstum und schnelle geldpolitische Straffungen in den Mittelpunkt gerückt. Am deutschen Markt prägten zur Wochenmitte zunächst Geschäftszahlen der Unternehmen das Geschehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.