Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax versucht Stabilisierung

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat nach den jüngsten Kursverlusten am Mittwoch einen Stabilisierungsversuch unternommen. Angesichts weiter steigender Anleiherenditen und des wieder anziehenden Eurokurses schaffte er zum Handelsauftakt aber nur ein moderates Plus von 0,31 Prozent auf 13 238,58 Punkte.

Mit Siemens und Infineon berichteten gleich zwei Dax-Mitglieder über die jüngste Geschäftsentwicklung. Konjunkturseitig dürften am Nachmittag die ADP-Arbeitsmarktdaten aus den USA mit Signalwirkung für den offiziellen monatlichen Arbeitsmarktbericht am Freitag Beachtung finden.

Noch vor gut einer Woche hatte der deutsche Leitindex bei 13 596 Punkten ein Rekordhoch erreicht - seitdem ging es fast nur bergab. Für den Januar steuert der Leitindex immerhin auf ein Plus von rund zweieinhalb Prozent zu, nachdem er 2017 mit einem Kursanstieg von über 12 Prozent die beste Bilanz seit vier Jahren hingelegt hatte. An der Wall Street hatten die Aktienkurse am Dienstag noch deutlich nachgegeben. Doch auch hier zeichnet sich aktuell eine Stabilisierung ab.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen erholte sich am Mittwochmorgen um 0,43 Prozent auf 26 821,22 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,35 Prozent auf 2648,00 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,28 Prozent auf 3616,77 Zähler hoch.