Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax vor US-Jobdaten zurück über 13200 Punkte

FRANKFURT (dpa-AFX) -Sich verdichtende Spekulationen über eine baldige Lockerung der Null-Covid-Politik in China haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag positive Impulse geliefert. Die Anleger warten zugleich mit Spannung auf den US-Arbeitsmarktbericht für Oktober. Die überraschend schwachen Auftragseingänge für die deutsche Industrie im September wurden indes kaum beachtet.

Nach zwei schwachen Handelstagen legte der Dax DE0008469008 kurz nach dem Börsenstart um 0,69 Prozent auf 13 220,82 Punkte zu. Im Wochenverlauf zeichnet sich damit nur noch ein minimaler Verlust ab. Der MDax DE0008467416 stieg am Fritag um 1,50 Prozent auf 23 596,22 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 gewann 0,75 Prozent auf 3620,30 Zähler.

"Die Investoren richten ihre Blicke stur nach vorne. Nachlaufende Indikationen wie die Aufträge für die deutsche Industrie im September, werden nur beiläufig beachtet", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow. Viel wichtiger seien an diesem Tag die Daten zum Arbeitsmarkt in den USA. "Insbesondere die durchschnittlichen Stundenlöhne dürften durch den sehr engen Arbeitsmarkt im Fokus stehen." Daraus ließen Hiwneise für eine potenzielle Lohn-Preisspirale ableiten. Zudem dürften Anleger laut Lipkow auch die Entwicklungen der Öl- und Gaspreise im Auge behalten.