Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet schwächer in den Mai

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit Verlusten ist der Dax <DE0008469008> am Montag in den als schwierig geltenden Börsenmonat Mai gestartet. Nach der letztlich recht stabilen Vorwoche sank der deutsche Leitindex in den ersten Minuten des Xetra-Handels um 0,56 Prozent auf 14 018 Punkte. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsentitel gab um 0,42 Prozent auf 29 967 Zähler nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> verlor 1,3 Prozent.

In der Vorwoche hatte sich der Dax zeitweise bereits 13 500 Punkten genähert, bevor ihm mit einem Anstieg auf wieder deutlich über 14 000 Punkte eine merkliche Erholung gelang. Dennoch blieb für den April ein Verlust von gut zwei Prozent. "Dass jetzt ausgerechnet der Mai beginnt, dem ein besonders schlechter Ruf vorauseilt, ist sicherlich nicht hilfreich", erläuterte Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Zum Wochenauftakt belasteten zunächst die sehr schwachen Vorgaben aus den USA, wo die wichtigsten Indizes vor dem Wochenende wieder tief abgetaucht waren. An der Technologiebörse Nasdaq landete der Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> nach seinem schwächsten Monat seit 2008 auf dem tiefsten Niveau seit März 2021. Am Montagmorgen berappelten sich allerdings die US-Futures zuletzt wieder etwas.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.