Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stabil - Wirecard und Lufthansa stark bewegt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat nach dem starken Wochenauftakt keine klare Richtung gefunden. Im frühen Handel am Dienstag stagnierte der deutsche Leitindex nahezu bei 10 659,22 Punkten. Dabei waren die Rollen der Verlierer und der Gewinner klar verteilt: Während die Aktien von Wirecard <DE0007472060> nach der Veröffentlichung des KPMG-Sonderprüfungsberichts absackten, zogen die Papiere der Lufthansa <DE0008232125> nach einem Pressebericht über hohe Staatshilfen vom Bund deutlich an.

Tags zuvor hatte der Dax mit einem Sprung um mehr als drei Prozent das Erholungshoch der vergangenen Wochen von 10 820 Punkten wieder ins Visier genommen. Zunächst fehlt ihm jedoch weiterer Schwung.

Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte ging es am Dienstag um 0,01 Prozent auf 22 581,60 Punkte nach unten. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone stand minimal im Plus.

Die Hoffnung auf eine allmähliche Rückkehr zur Normalität in Zeiten der Corona-Pandemie wird beim Blick auf den Ölmarkt wieder gedämpft. Nach der jüngsten Stabilisierung gaben hier die Preise kräftig nach. Die Lage ist unverändert kritisch: Einer wegen der Corona-Krise wegbrechenden Nachfrage steht ein viel zu hohes Angebot gegenüber. Dies hat zur Folge, dass immer mehr Erdöl in die verbliebenen freien Lager fließt. Nach Einschätzung der Experten von der US-Bank Goldman Sachs könnten die weltweiten Lager für Rohöl innerhalb der nächsten drei Wochen voll sein.