Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax setzt zu Erholung an - Zinssorgen bleiben

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem jüngsten Rückschlag wagt der Dax <DE0008469008> am Dienstag einen Erholungsversuch. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel um 0,87 Prozent auf 15 904,98 Punkte. Er kehrte so im Vorjahresvergleich knapp in die Gewinnzone zurück. Der MDax <DE0008467416> legte im frühen Dienstagshandel auch 0,63 Prozent auf 34 654,60 Zähler zu.

Maßgeblich sind einmal mehr die US-Börsen, die am Vorabend noch eine späte Gegenreaktion auf den jüngsten Rückschlag zeigten. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> hatte sich dabei am Montag noch vom frühen Rückschlag auf das Niveau vor Weihnachten erholt und der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> war nach einem Tief seit Oktober sogar noch knapp ins Plus gedreht. Dabei nutzten die Anleger laut den Experten der Credit Suisse das gedrückte Niveau wieder zum Einstieg. Sie sprachen von einer "Achterbahnfahrt" an den Märkten.

Mit dem Start über 15 800 Punkten scheint der Dax die 21- und 50-Tage-Durchschnittslinien nun doch halten zu können. Tags zuvor hatte er diese beiden bedeutenden und bei charttechnisch orientierten Anlegern beliebten Indikatoren angerissen. Sie gelten als Barometer für den kurz- und mittelfristigen Trend. Verantwortlich für den Rutsch waren zuletzt vor allem Zinssorgen wegen der hohen Inflation.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.