Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax regt sich vor Fed-Entscheid kaum

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Lethargie hat den deutschen Aktienmarkt weiterhin voll im Griff: Wie schon in den vergangenen Tagen blieben viele Anleger auch am Mittwoch auf Tauchstation - sie warteten zunächst die womöglich richtungweisenden Aussagen der US-Notenbank Fed zu ihrem geldpolitischen Straffungskurs ab. Der deutsche Leitindex Dax bewegte sich in den ersten Handelsminuten kaum - zuletzt stand das Börsenbarometer mit minus 0,01 Prozent bei 12 561,11 Punkten knapp unter dem Schlussstand des Vortages.

Ähnlich sah die Lage im breiteren Markt aus: Der MDax , in dem die Aktien mittelgroßer Konzerne vertreten sind, trat zuletzt mit minus 0,04 Prozent bei 25 401,70 Punkten ebenfalls auf der Stelle. Der Technologiewerte-Index TecDax , der sich aktuell auf dem Niveau von Anfang 2001 bewegt, büßte moderate 0,09 Prozent auf 2396,69 Zähler ein. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kam nicht vom Fleck.

Viele Beobachter gehen davon aus, dass die US-Notenbank Fed an diesem Mittwochabend den Startschuss für den Abbau ihrer nach der Finanzkrise aufgeblähten Bilanz gibt. Noch wichtiger sind für die Finanzmärkte Hinweise zur weiteren Geldpolitik und hier insbesondere die Frage, ob die Fed auf Kurs zu einer erneuten Leitzinsanhebung im Dezember bleibt. Dies ist deshalb wichtig, da das Billiggeld der Notenbanken die Aktienmärkte schon seit Jahren antreibt.