Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax leidet weiter unter schwachen Ölpreisen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Donnerstag weiter nachgegeben. Als anhaltende Kursbremse erwiesen sich die Ölpreise, die sich nach ihrer Talfahrt auf einem niedrigen Niveau stabilisierten. Gleichwohl steht der Dax nur unweit seines jüngst erreichten Rekordhochs.

Wenige Minuten nach dem Handelsstart verlor der deutsche Leitindex 0,27 Prozent auf 12 739,96 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen sank um 0,38 Prozent auf 25 254,72 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,15 Prozent auf 2272,13 Zähler nach unten. Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand ein Kursrückgang von 0,42 Prozent auf 3539,57 Punkte zu Buche.

Bereits am Dienstag hatten die Anleger nach der neuen Dax-Bestmarke bei 12 951 Punkten Kasse gemacht, was sich am Mittwoch fortsetzte. Zuletzt weckten die schwachen Ölpreise Bedenken hinsichtlich der Inflationsziele der Notenbanken. Sollte die US-Notenbank Fed die Zinsen trotz einer sehr niedrigen Inflation weiter anheben, befürchten Experten Belastungen für die Konjunktur.