Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger vor Fed-Entscheid weiter defensiv

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach zuletzt vier Verlusttagen geht es für den Dax <DE0008469008> am Montag nochmals bergab. Anleger reduzierten im frühen Handel weiter ihr Risiko, bevor am Mittwoch der Zinsentscheid der US-Notenbank erwartet wird. Der deutsche Leitindex verlor 0,69 Prozent auf 12 653,30 Punkte. Der MDax <DE0008467416> folgte dem um 0,66 Prozent auf 23 785,37 Zähler nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> gab um 0,89 Prozent nach.

Eine erhoffte Stabilisierung bleibt damit auch zu Wochenbeginn wieder aus. Mit hohen US-Inflationszahlen als Auslöser hatte der Dax in der Vorwoche über 2,5 Prozent verloren, nachdem er zwischenzeitlich noch deutlich auf 13 564 Punkte zugelegt hatte. Bei steigenden Rezessionssorgen seien alle Augen nun auf die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed gerichtet, hieß es bei der Credit Suisse <CH0012138530>.

Die Ökonomen der Schweizer Investmentbank rechnen am Mittwoch mit einer Zinserhöhung der Fed um 0,75 Prozentpunkte. Aber auch die aus ihrer Sicht unwahrscheinliche Erhöhung um einen vollen Prozentpunkt werde aktuell am Markt mit einer Wahrscheinlichkeit von 25 Prozent eingepreist. Insgesamt erwartet die Credit Suisse durchweg restriktive geldpolitische Signale.