Aktien Frankfurt: Dax stemmt sich gegen erneuten Rückschlag

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach seinem jüngsten Rückschlag und einer teilweisen Erholung ist der Dax am Mittwoch auf Richtungssuche geblieben. Kurzfristig sehen Börsianer das Risiko weiterer Rückschläge infolge des starken Laufs der vergangenen Monaten. Der deutsche Leitindex schwankte zur Wochenmitte denn auch zwischen Gewinnen und Verlusten. Am Nachmittag notierte er bei 12 450,86 Punkten und damit 0,11 Prozent über seinem Vortagesschluss. Ein wenig Unterstützung lieferte der Kurs des Euro, der nach seinem Höhenflug der Vorwoche weiter zurückfiel. So kann ein zu starker Euro die Exportaussichten der Unternehmen der Eurozone beeinträchtigen.

Die politische Lage bleibt indes vor allem mit Blick nach Asien infolge des Tests einer Interkontinentalrakete durch Nordkorea weiter angespannt. Das dämpfe insgesamt die Stimmung an den Börsen, erklärte Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader. Im Fokus stehe zudem das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed nach dem Börsenschluss hierzulande. Die Investoren hofften auf neue Details zur geplanten Reduzierung der Bilanzsumme der Fed. So bestehe immer noch Unsicherheit, welche Auswirkungen dieser Schritt auf die Finanzmärkte haben könnte.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax stieg um 0,28 Prozent auf 24 702,47 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,63 Prozent auf 2221,10 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte moderat zu.

ADIDAS SCHNELLEN AN DAX-SPITZE

Adidas-Aktien schnellten nach einer Kaufempfehlung der britischen Bank HSBC an der Spitze des Dax um mehr als 6 Prozent nach oben. Die Umsatzaussichten des Sportwarenherstellers seien stark und Profitabilitätssteigerungen gut absehbar, schrieb Analyst Erwan Rambourg in einer Studie.

Die Anteilscheine des Online-Modehändlers Zalando fielen hingegen im MDax um 0,36 Prozent, nachdem Analyst Richard Edwards von der US-Investmentbank Goldman Sachs sein Kaufvotum kassiert hatte. Er trug damit den geplanten Investitionen des Online-Modehändlers Rechnung und reduzierte seine Gewinnschätzungen.

HYPOPORT PROFITIEREN VON STUDIE

Klarer Spitzenreiter im Kleinwerteindex SDax waren die Papiere von Hypoport mit einem Gewinn von mehr als 6 Prozent. Nach einer Präsentationsveranstaltung mit dem Vorstandschef blieb Analyst Gerhard Orgonas von der Berenberg Bank den zuletzt wieder etwas schwächelnden Aktien gewogen. Unternehmenschef Ronald Slabke habe sich positiv über den deutschen Hypothekenmarkt und die hauseigene Plattform geäußert.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,30 Prozent am Vortag auf 0,31 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,05 Prozent auf 140,68 Punkte. Der Bund Future gab um 0,07 Prozent auf 161,74 Punkte nach. Der Kurs des Euro sank auf 1,1320 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1353 (Montag 1,1369) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8808 (0,8796) Euro gekostet./mis/stb

--- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---