Aktien Frankfurt: Dax steigt - Unsicherheit nach US-Wahl bleibt

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Allen Unkenrufen zum Trotz hat der Dax <DE0008469008> am Mittwochnachmittag ungeachtet des weiter ungewissen Wahlausgangs in den USA merklich angezogen. Dabei hatten sich die Börsianer genau vor diesem Szenario einer Hängepartie mit einem sich hinziehenden Wahlergebnis und möglichen juristischen Anfechtungen gefürchtet, weil die Unsicherheit im Markt dadurch eher noch steige.

Doch der Dax schüttelte seine Anfangsverluste am Mittwoch ab und gewann zuletzt 1,12 Prozent auf 12 223,89 Punkte. Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte sah es mit plus 1,83 Prozent auf 27 058,31 Punkte noch besser aus. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitbarometer der Eurozone gewann ein Prozent. Marktteilnehmer rechnen gleichwohl mit stärker schwankenden Aktienmärkten, sollten die politischen Verhältnisse in den USA vorerst unklar bleiben.

Umfragen zufolge hatte es bis kurz vor der Wahl einen deutlichen Vorsprung des demokratischen Herausforderers Joe Biden vor Amtsinhaber Donald Trump gegeben. Die Realität sieht nun anders aus. Auch viele Stunden nach Schließung der letzten Wahllokale ist das Rennen noch nicht entschieden. "Kein guter Tag für die Meinungsforscher", sagten Analysten.

Derweil ging in Deutschland die Berichtssaison weiter mit den Zahlen der Dax-Konzerne Vonovia <DE000A1ML7J1> und BMW <DE0005190003>. Beim Immobilienkonzern Vonovia lobten Börsianer sowohl die Quartalszahlen als auch den 2021er-Ausblick, der noch besser sei als die bereits optimistischen Erwartungen. Die Papiere gewannen mehr als drei Prozent.

Die BMW-Zahlen kamen bei Analysten ebenfalls gut an, nach anfänglichen Verlusten notierten die Papiere am Nachmittag im steigenden Dax auch deutlich im Plus mit 1,3 Prozent.

Generell zeigten defensive Werte und die Profiteure der Corona-Pandemie Stärke. Als Top-Werte im Dax <DE0008469008> gewannen die Papiere des Dialyseanbieters Fresenius Medical Care (FMC) <DE0005785802> sechs Prozent und jene des Essenslieferdienstes Delivery Hero <DE000A2E4K43> drei Prozent. Bei FMC führten Börsianer die Kursstärke auch darauf zurück, dass bei einem Sieg Trumps mit Blick auf die Kostenerstattungen im Dialysegeschäft weniger Gegenwind zu erwarten sei als bei einem Wahlsieger Joe Biden.

Im MDax <DE0008467416> rückten die Titel des als Krisengewinner geltenden Online-Modehändlers Zalando <DE000ZAL1111> nach Zahlen auf ein Rekordhoch vor, zuletzt verteuerten sie sich um fast dreieinhalb Prozent.

Der Euro <EU0009652759> kostete am Nachmittag 1,1717 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1702 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,63 Prozent am Vortag auf minus 0,65 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> stieg um 0,11 Prozent auf 146,69 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> kletterte um 0,11 Prozent auf 176,23 Punkte./ajx/jha/

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---