Aktien Frankfurt: Dax ohne Schwung

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Dienstag lustlos präsentiert. Richtiges Kaufinteresse sehe anders aus - und komme auch in einer anderen Jahreszeit, kommentierten die Experten vom Börsenstatistik-Magazin Index Radar mit Blick auf den generell trendarmen Sommer. Nach seinem schwächeren Wochenstart notierte der Dax am zweiten Handelstag der Woche zuletzt prozentual unverändert bei 12 256,65 Punkten.

Aus Deutschland und China kamen enttäuschende Daten zum Außenhandel, nachdem bereits am Montag ein Rückgang von Deutschlands Industrieproduktion Volkswirte überrascht hatte. Zudem bereitet der weiterhin sehr starke Euro den Anlegern unvermindert Kopfzerbrechen. Die Gemeinschaftswährung wurde gegen Mittag mit 1,1811 US-Dollar gehandelt. Ein fester Euro kann die Chancen exportorientierter Unternehmen verringern.

Der MDax der mittelgroßen Werte legte um 0,05 Prozent auf 25 131,63 Punkte zu. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,25 Prozent auf 2279,64 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte sich unverändert.

DEUTSCHE POST AUF REKORDHOCH

Im Dax schauen die Anleger auf die Deutsche Post , die dank des Booms im Paket- und Express-Geschäft im zweiten Quartal auf Wachstumskurs geblieben ist. Nach den jüngsten Quartalszahlen kletterten die Titel mit 34,78 Euro auf ein Rekordhoch. Zuletzt standen sie an der Dax-Spitze mit einem Plus von 1,4 Prozent etwas darunter.

Zudem standen aus dem MDax die Quartalsbilanzen von Uniper , Jungheinrich , Alstria Office und Rational im Blick. Der Versorger Uniper will seinen Aktionären mehr Dividende zahlen. Die Aktien gewannen als bester Index-Wert knapp 3 Prozent und erreichten zuvor mit 18,95 Euro ebenfalls einen Höchststand. Der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich erhöhte die Prognose für 2017; die Aktien drehten allerdings ins Minus und standen 0,83 Prozent tiefer.

Auch der Immobilienkonzern Alstria hob die Prognose etwas an, der Kurs gab jedoch um rund 2 Prozent nach. Auch für die Titel des Großküchengeräte-Herstellers Rational ging es um fast 2 Prozent abwärts.

SILTRONIC SEHR SCHWACH

Die Siltronic-Titel knickten im TecDax um fast 9 Prozent ein. Börsianer äußerten sich enttäuscht über die Ergebnisse des Branchenkollegen Sumco. Der japanische Wafer-Hersteller hatte für das dritte Quartal einen Überschuss angedeutet, der um mehr als eine Milliarde Yen unter den bisherigen Markterwartungen liegt.

Die seit dem Börsengang im Juni durchwachsen gelaufenen Aktien von Delivery Hero sprangen indes um mehr als dreieinhalb Prozent hoch. Gut sechs Wochen nach dem Börsengang des Essens-Lieferdienstes haben einige Analysten die Papiere mit Kaufempfehlungen gestartet - so Goldman Sachs, Berenberg und Jefferies./ajx/fbr

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---