Aktien Frankfurt: Dax ohne Schwung - Kursgewinne von SAP stützen

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> kommt am Mittwoch bislang nicht von der Stelle. Gegen Mittag notierte der Leitindex mit 15 234,70 Punkten prozentual quasi unverändert. Dass es nicht schlechter aussah, lag an hohen Kursgewinnen des Index-Schwergewichts SAP <DE0007164600>.

Seit dem Erreichen seiner Bestmarke von knapp 15 312 Punkten nach Ostern tendiert der Dax überwiegend seitwärts. Die Dynamik in Frankfurt lasse weiter auf sich warten, konstatierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte ging es zur Wochenmitte um 0,22 Prozent hoch auf 32 737,62 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> stand 0,2 Prozent höher.

Mit Blick auf die anstehenden Unternehmensberichte könnten nur deutliche Gewinnanstiege die zuletzt stark gestiegenen Aktienbewertungen rechtfertigen, sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. An diesem Mittwoch beginnt in den USA die Bilanzsaison mit den Banken JPMorgan <US46625H1005>, Goldman Sachs <US38141G1040> und Wells Fargo <US9497461015>. Auch den Börsengang von Coinbase, dem größten US-Handelsplatz für Kryptowährungen, haben die Anleger in den USA im Blick.

Für die Titel von SAP ging es an der Dax-Spitze um 5,2 Prozent hoch. Der Softwarekonzern wird optimistischer für seine Geschäfte. "Bei den Walldorfern trägt der Umzug vom Lizenz- ins Cloudgeschäft jetzt endlich Früchte", erläuterte Analyst Stanzl. Dank sprunghaft angestiegener Margen sei SAP gut ins laufende Jahr gestartet.

Auch der Kunststoffkonzern Covestro <DE0006062144> sieht 2021 noch positiver und traut sich eine noch deutlichere Gewinnerholung als bislang zu. Die Aktien rückten um 1,6 Prozent vor. Deutsche Post <DE0005552004> zollten ihrer zuletzt starken Entwicklung Tribut. Am Dax-Ende gaben die Aktien um 1,8 Prozent nach.

Im MDax verloren die Anteile des Autozulieferers Hella <DE000A13SX22> nach Quartalszahlen 2,2 Prozent und rutschten unter die viel beachtete 200-Tage-Durchschnittslinie für den längerfristigen Trend. Schwächer waren in dem Index nur Telefonica Deutschland <DE000A1J5RX9> mit minus 4,2 Prozent nach einer Abstufung durch Morgan Stanley.

Die jüngste Rally der US-Technologiewerte färbte auf die deutschen Halbleiterwerte ab. Infineon <DE0006231004> gewannen im Dax zuletzt noch 0,3 Prozent, Aixtron <DE000A0WMPJ6> verteuerten sich an der MDax-Spitze um drei Prozent. Für beide Aktien erhöhten Analysten zudem ihre Kursziele.

Im SDax <DE0009653386> ging die Rally des Rüstungskonzerns Hensoldt <DE000HAG0005> weiter. Als bester Index-Wert sprangen sie um rund zehn Prozent auf ein Rekordhoch./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---