Aktien Frankfurt: Dax gibt Gewinne großteils ab - Siemens mit starken Zahlen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Starke Geschäftszahlen von Siemens DE0007236101 und in der Folge hohe Kursgewinne haben am Donnerstag den Dax DE0008469008 gestützt. Allerdings gab der Leitindex im Verlauf des Vormittags die Gewinne großteils wieder ab. Gegen Mittag lag der Dax noch mit 0,24 Prozent im Plus bei 14 268 Punkten. Am Dienstag war der Dax auf den höchsten Stand seit mehr als fünf Monaten gestiegen.

Börsianer sprechen vermehrt von einer Konsolidierung nach der fulminanten Kursrally der vergangenen Wochen. So konstatierte die Landesbank Helaba eine "überkaufte Marktlage", die für eine Verschnaufpause spreche. Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners schrieb, nach dem imposanten Kursanstieg des Dax um mehr als 20 Prozent seit Ende September wäre eine Konsolidierung "absolut normal und auch gesund".

Der MDax DE0008467416 gab am Donnerstag um 0,29 Prozent auf 25 536 Zähler moderat nach. Mit Blick auf das europäische Börsenumfeld trat der EuroStoxx 50 EU0009658145 quasi auf der Stelle.

Mit einem Plus von mehr als sieben Prozent setzten sich Siemens mit großem Abstand an die Spitze des Dax. Erstmals seit März überwanden die Aktien die Marke von 130 Euro. Analyst Gael de-Bray von der Deutschen Bank sprach von einem "sehr ermutigenden Ausblick" des Industriekonzerns auf das Geschäftsjahr 2022/23. Im Schlussquartal 2021/22 liege der Auftragseingang um zehn Prozent über der Markterwartung. Auch die Barmittel und die Profitabilität seien besser als erwartet.

In der zweiten Reihe im MDax fielen Thyssenkrupp DE0007500001 um gut ein Prozent. Analysten zufolge gab es bei den Quartalszahlen des Industriekonzerns und beim Ausblick Licht und Schatten.

Zu den größten Gewinnern im MDax zählten die Papiere des Versicherers Talanx DE000TLX1005 mit einem Aufschlag von drei Prozent. Sie profitierten von einer Kaufempfehlung der Bank Oddo BHF. Nach einem kräftigen Kursanstieg der Rheinmetall DE0007030009-Aktie in den vergangenen Tagen verlor diese 4,4 Prozent und lag am Ende des MDax.

Nach dem jüngsten Kurseinbruch stabilisierten sich die Aktien von Morphosys DE0006632003 nach dem Quartalsbericht des Biopharmazeutikers etwas. Sie stiegen um drei Prozent.