Aktien Frankfurt: Dax dreht ins Minus - Siemens und MTU ragen positiv heraus

FRANKFURT (dpa-AFX) -Nach anfänglichen Gewinnen ist der Dax DE0008469008 am Donnerstag in die Verlustzone gerutscht. Der Abschlag war zuletzt mit 0,34 Prozent auf 14 188 Punkte aber überschaubar. Auch überraschend starke Geschäftszahlen und Prognosen von Siemens DE0007236101 und MTU DE000A0D9PT0 mit entsprechend hohen Kursgewinnen beider Aktien konnten dem Dax keinen Auftrieb mehr geben. Am Dienstag war der Leitindex noch auf den höchsten Stand seit mehr als fünf Monaten gestiegen.

Börsianer sprechen denn auch vermehrt von einer Konsolidierung nach der fulminanten Kursrally der vergangenen Wochen. So konstatierte die Landesbank Helaba eine "überkaufte Marktlage", die für eine Verschnaufpause spreche. Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners schrieb, nach dem imposanten Kursanstieg des Dax um mehr als 20 Prozent seit Ende September wäre eine Konsolidierung "absolut normal und auch gesund".

Der MDax DE0008467416 gab am Donnerstag mit 0,92 Prozent auf 25 375 Zähler stärker nach. Mit Blick auf das europäische Börsenumfeld verlor der EuroStoxx 50 EU0009658145 0,7 Prozent.

Mit einem Plus von 6,4 Prozent setzten sich Siemens mit Abstand an die Spitze des Dax. Sie stiegen auf den höchsten Stand seit März. Analyst Gael de-Bray von der Deutschen Bank sprach von einem "sehr ermutigenden Ausblick" des Industriekonzerns auf das Geschäftsjahr 2022/23. Im Schlussquartal liege der Auftragseingang um zehn Prozent über der Markterwartung. Auch die Barmittel und die Profitabilität seien besser als erwartet.

Aktien von MTU zogen um 5,3 Prozent an, der Triebwerksbauer peilt für 2025 operativ einen Milliardengewinn an. Für dieses Jahr plant das Unternehmen einen Rekordumsatz und will in den kommenden Jahren noch deutlich höher hinaus.

Aktien von RWE DE0007037129 gerieten gegen Mittag zunächst unter Druck, erholten sich aber wieder und stiegen zuletzt um 1,6 Prozent. Eine Gewinnbesteuerung der Stromversorger in Großbritannien könne weniger scharf ausfallen als befürchtet, vermuteten Händler.

In der zweiten Reihe im MDax fielen Thyssenkrupp DE0007500001 um gut zwei Prozent. Die Prognosen des Industriekonzerns für das Geschäftsjahr 2022/23 werteten Analysten als vage. Die Anteile von CTS Eventim DE0005470306 fielen nach Geschäftszahlen um 2,4 Prozent. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Kursrally.

Zu den größten Gewinnern im MDax zählten die Papiere des Versicherers Talanx DE000TLX1005 mit einem Aufschlag von gut zwei Prozent. Sie profitierten von einer Kaufempfehlung der Bank Oddo BHF.

Nach dem jüngsten Kurseinbruch stabilisierten sich die Aktien von Morphosys DE0006632003 nach dem Quartalsbericht des Biopharmazeutikers etwas. Sie stiegen um 4,5 Prozent.

Der Kurs des Euro EU0009652759 hat am Donnerstag nachgegeben, zuletzt wurden 1,0327 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,0412 Dollar festgesetzt.

Die Kurse deutscher Bundesanleihen legten deutlich zu. Der Rentenindex Rex DE0008469107 stieg um 0,60 Prozent auf 128,28 Punkte. Die Umlaufrendite fiel im Gegenzug von 2,09 Prozent am Vortag auf 1,97 Prozent. Der Bund-Future DE0009652644 gab um 0,36 Prozent nach auf 140,18 Zähler nach./bek/jha/

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---