Aktien Frankfurt Ausblick: Positiver Start in den November

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem erfreulichen Verlauf im Oktober deutet sich zum Wochenauftakt für den Dax <DE0008469008> auch ein guter Start in den November an. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor dem Handelsbeginn am Montag einen Zuwachs von 0,35 Prozent auf 15 743 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> wird ein halbes Prozent höher erwartet.

Am Freitag hatten sich nach dem Dämpfer durch enttäuschende Quartalsberichte von Amazon <US0231351067> und Apple <US0378331005> im Dax bei 15 500 Punkten schnell wieder Käufer gefunden. Ein weiterer Rekord im US-Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> hatte anschließend die Gelassenheit der Anleger unterstrichen. Auch der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> war erneut auf einen Höchststand geklettert.

Am Montagmorgen ging es nach der Wahlüberraschung in Japan mit deutlichem Zuwachs für den Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> weiter. Japans Regierungspartei der Liberaldemokraten blieb trotz eines Dämpfers an der Macht. Zudem sorgte in China der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" erfasste Index für die Stimmung in den kleineren und mittleren Industrieunternehmen für etwas Erleichterung. Der Einkaufsmanagerindex stieg überraschend und lag deutlich über der sogenannten Expansionsschwelle - er lieferte damit ein anderes Bild als der staatliche Index für die großen und staatlich dominierten Betriebe. Dieser gab weiter nach.

Auch das nun endgültig besiegelte Ende der Zölle auf Stahl und Aluminium zwischen den USA und der Europäischen Union wirkt zum Wochenbeginn positiv. "Zölle kamen und kommen an den Börsen nie gut an. Von daher hebt hier jede Abschaffung die Stimmung", schrieb Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Stahlwerte wie Salzgitter <DE0006202005>, Klöckner & Co <DE000KC01000> und auch Thyssenkrupp <DE0007500001> legten vorbörslich auf Tradegate um bis zu ein Prozent zu verglichen mit dem Xetra-Schluss vom Freitag.

Ihre kräftigen Kursgewinne vom Freitag ausbauen dürften zudem die Papiere von MTU <DE000A0D9PT0>. Die HSBC empfiehlt die Anteile des Triebwerkherstellers nun zum Kauf. Auf Tradegate gewannen sie 1,4 Prozent zum Xetra-Schluss. "Die Erholungsstory verdient mehr Aufmerksamkeit", schrieb Analyst Richard Schramm. Der Mitte November anstehende Kapitalmarkttag von MTU dürfte die guten Aussichten über das laufende Jahr hinaus aufzeigen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.