Aktien Frankfurt Ausblick: Neue Rekorde auch in der zweiten Börsenwoche

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit einem neuen Rekordhoch dürfte der Dax in die zweite Handelswoche des Jahres gehen. Dank starker Vorgaben aus den USA vom Freitag, wo die Kurse im späten Handel nochmals auf neue Rekordstände zugelegt hatten, stehen die Kursampeln auch am deutschen Markt nach wie vor auf grün. Die guten konjunkturellen Perspektiven weltweit sorgen weiter für Rückenwind.

Der Analyst Christian Schmidt von der Helaba schrieb in einem Marktkommentar von einer "beeindruckenden Aufwärtsbewegung", in deren Verlauf der Dax zuletzt etliche Widerstände überwunden habe.

Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex stieg am Morgen um 0,31 Prozent auf 13 384 Punkte. In der ersten Handelswoche des Jahres hatte der Dax bereits um gut 3 Prozent zugelegt auf zuletzt 13 320 Zähler. Händler und Analysten sehen nun das Rekordhoch vom 7. November vergangenen Jahres bei 13 525,56 Punkten in Reichweite rücken.

Der EuroStoxx 50 dürfte ebenfalls höher in den Handel starten. Auch an den Börsen in Fernost ging es zum Wochenbeginn aufwärts.

Bei den Einzelaktien dürften vor allem Kommentare von Analysten für Bewegung sorgen. So senkte die Großbank HSBC das Votum für die Papiere der Deutschen Bank von ""Buy" auf "Hold", die Aktien gaben beim Broker Lang & Schwarz bislang jedoch nur leicht nach. Eine Abstufung der Software AG von "Buy" auf "Neutral" durch UBS ließ den Kurs des Software-Entwicklers im vorbörslichen Handel ebenfalls leicht nachgeben.

Vorbörsliche Kursgewinne von rund 3 Prozent verzeichneten Evotec , das Biotech-Unternehmen hat aus einer Kooperation mit dem französischen Pharmariesen Sanofi eine erste sogenannte Meilensteinzahlung erhalten. Aktien von Dialog Semiconductor stiegen vorbörslich um 1,6 Prozent, nachdem der Chip-Hersteller den Umsatz im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent gesteigert hatte.