Aktien Frankfurt Ausblick: Weiter erholt am Tag der US-Wahl

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Tag der Präsidentschaftswahl in den USA stehen die Zeichen am deutschen Aktienmarkt wie schon zu Wochenbeginn auf Erholung. So signalisierte der X-Dax <DE0008469008> am Dienstag als Indikator für den deutschen Leitindex knapp eine Stunde vor dem Xetra-Start ein Plus von 0,78 Prozent auf 11 880 Punkte. Das Leitbarometer der Eurozone, der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, wird 0,7 Prozent höher erwartet. Am Montag war der Dax bereits um zwei Prozent gestiegen, nachdem er in der Vorwoche im Zuge der Verschärfung der Corona-Krise fast neun Prozent verloren hatte.

Analyst Stephen Innes vom Handelshaus Axi schrieb mit Blick auf die auch an der Wall Street gestiegenen Börsenkurse von einer "besseren Stimmung" am Vorabend der Wahl, weil die jüngsten Umfragen unverändert auf einen Sieg des Demokraten Joe Biden hindeuteten. In den wahlentscheidenden Bundesstaaten seien es aber enge Rennen, mahnte er. Jeffrey Halley, Analyst beim Broker Oanda, rät Anlegern am US-Wahltag zu Gelassenheit: Sich fernhalten vom Trubel und sich die Show in Ruhe anschauen, alles andere sei nicht gut für den Blutdruck.

In der Berichtssaison geht es in Deutschland weiter mit Zahlen von Bayer <DE000BAY0017> aus dem Dax sowie einigen weiteren Unternehmen aus MDax <DE0008467416> und SDax <DE0009653386>. Bayer verfehlte mit dem operativen Ergebnis (Ebitda) vor Sonderposten die Markterwartungen. Der Konzern erlitt wegen schwieriger Agrargeschäfte auch im dritten Quartal einen Milliardenverlust. Im vorbörslichen Handel auf Tradegate gaben die Titel um zweieinhalb Prozent zum Xetra-Schluss nach.

Der zu den Corona-Krisengewinnern zählende Kochboxenversender Hellofresh <DE000A161408> bestätigte die zuvor bereits angehobenen Jahresziele. Die Papiere legten auf Tradegate um zweieinhalb Prozent zum Xetra-Schluss zu.

Die Anteile des Düngerkonzerns K+S <DE000KSAG888> stehen im Blick nach laut Händlern enttäuschenden Quartalsberichten nordamerikanischer Konkurrenten wie Mosaic <US61945C1036> und Nutrien <CA67077M1086>.

Im Plus waren auf Tradegate Klöckner & Co <DE000KC01000>. Ein Händler bezeichnete die Quartalszahlen des Stahlhändlers unterm Strich als leicht positiv.

Die Berenberg Bank stufte Vossloh <DE0007667107> von "Hold" auf "Buy" hoch. Der Bahntechnikkonzern profitiere vom grünen Megatrend, schrieb Analyst Otto Sieber in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Corona-Krise treffe den Konzern weniger hart als gedacht. Auf Tradegate gewannen die Aktien drei Prozent.