Werbung

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax weiter mau - Quartalszahlen setzen Akzente

FRANKFURT (dpa-AFX) -Am Donnerstag mit vielen Quartalsberichten scheint dem Dax DE0008469008 der Schwung weiter zu fehlen. Eine Stunde vor dem Xetra-Beginn signalisierte der X-Dax für den deutschen Leitindex ein Minus von 0,16 Prozent auf 15 769 Punkte. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 als Leitindex der Eurozone wird 0,3 Prozent schwächer erwartet.

In New York hatte der Dow Jones Industrial US2605661048 am Vorabend nahe dem Tagestief geschlossen. Die Commerzbank hob daher am Morgen die derzeitige Risikoscheu der Anleger hervor. Erneute Bedenken über den regionalen Bankensektor in den USA belasteten die Aktienkurse.

Selbst starke Quartalszahlen vom Technologiekonzern Microsoft US5949181045 konnten dabei die Anleger insgesamt nicht mutiger stimmen. Nur an der Nasdaq-Börse war hier etwas Rückenwind spürbar. Dies könnte sich am Donnerstag nach guten Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta US30303M1027 fortsetzen. Tech-Werte schienen derzeit so etwas wie ein sicherer Hafen zu sein, kommentierte Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK.

Auch hierzulande gab die Berichtssaison dem Gesamtmarkt zuletzt keine richtigen Impulse. Am Donnerstag gibt es weitere Quartalszahlen, aus dem Dax etwa von der Deutschen Bank DE0005140008 und von der Deutschen Börse DE0005810055. Vom Chemiekonzern BASF DE000BASF111 kommen die endgültigen Resultate für das erste Jahresviertel.

Die Deutsche Bank DE0005140008 startete mit einem Milliardengewinn besser als gedacht ins Jahr. Um den Gewinn weiter nach oben zu treiben, will der Vorstand die Kosten noch kräftiger senken als bisher geplant. Auf Tradegate gewannen die Papiere zwei Prozent zum Xetra-Schluss. Ein Händler verwies zudem auf geplante Aktienrückkäufe.

Die Titel der Deutschen Börse notierten nach einem Übernahmeangebot für den dänischen Datenanbieter Simcorp DK0016026164 im Minus mit 1,3 Prozent auf Tradegate. Nach dem Quartalsbericht zeigte sich der Börsenbetreiber aber optimistischer. Der Trend, die Ziele zu übertreffen, sei erneut bestätigt worden, hieß es aus dem Handel.

Im MDax DE0008467416 stehen Lieferdienste wie Hellofresh DE000A161408 und Delivery Hero DE000A2E4K43 ebenso mit Bilanzen im Blick wie der Spezialmaschinenbauer Aixtron DE000A0WMPJ6. Aixtron gaben um 3,3 Prozent nach. Der rasant wachsende Bedarf an effizienteren Elektronikchips trieb die Nachfrage zwar weiter an, das Fehlen von Exportlizenzen belastete aber den Gewinn.

Der Motorenbauer Deutz DE0006305006 blickt nach deutlichen Geschäftszuwächsen im ersten Quartal zuversichtlicher auf das Gesamtjahr. Die Aktien stiegen auf Tradegate um 2,4 Prozent zum Xetra-Schluss.