Aktien Frankfurt Ausblick: Dax fehlt nach Rekord Kraft für größere Sprünge

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt lehnen sich nach der jüngsten Rekordrally erst einmal nur wenig aus dem Fenster. Der X-Dax <DE0008469008> als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte am Dienstag rund eine Dreiviertel Stunde vor dem Xetra-Start mit 13 742 Punkten ein Plus von 0,12 Prozent für den Index. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> wird 0,14 Prozent höher erwartet.

Zum Wochenstart hatte der Dax zunächst einen Rekord bei 13 907 Punkten erreicht, bevor Anleger erst einmal Kasse gemacht hatten.

Zuletzt hatten die weltweit begonnenen Corona-Impfungen und ein neues staatliches Hilfspaket für die weltgrößte Volkswirtschaft USA die Aktienkurse nach oben getrieben. Doch an der Wall Street hatten Anleger am Vortag erst einmal Kasse gemacht angesichts der Unsicherheiten um die anstehenden, wichtigen Senatswahlen im US-Bundesstaat Georgia an diesem Dienstag und der Sorge über weiter hohe Corona-Ansteckungszahlen.

Auf der Unternehmensseite richten sich die Blicke auf Autowerte, nachdem sich die Analysten von JPMorgan insgesamt positiv zur Branche geäußerte hatten. Sie empfehlen unter anderem Continental <DE0005439004>, werden bei anderen Unternehmen wie BMW <DE0005190003> nach der jüngsten Erholung aber etwas vorsichtiger.

Gefragt waren vorbörslich auch die Aktien des Wirkstoffforschers Evotec <DE0005664809>, der eine Kooperation mit dem US-Pharmakonzern Bristol Myers Squibb (BMS) <US1101221083> ausbaut.

Zudem schauen Anleger auf die Neugeschäftszahlen des mit Manipulationsvorwürfen konfrontierte Leasingspezialisten Grenke <DE000A161N30>.