Aktien Frankfurt Ausblick: Dax fehlen zunächst Impulse für weiteren Anstieg

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem fulminanten Jahresstart zeigt sich der Dax zur Wochenmitte zunehmend kraftlos. Das Tempo der Kursgewinne hatte sich bereits in den vergangenen Tagen verlangsamt. Der X-Dax als Indikation für den deutschen Leitindex gab rund eine Stunde vor Handelsbeginn um 0,22 Prozent auf 13 369,25 Punkte nach. "Einerseits bleibt das Rekordhoch des Dax in greifbarer Nähe, andererseits scheint dem deutschen Leitindex etwas die Kraft verloren zu gehen", schrieb Helaba-Stratege Christian Schmidt.

Aus dem späten Handel an der Wall Street am Vortag gab es keine klare Trendvorgabe. An den asiatischen Börsen gaben die Kurse zur Wochenmitte überwiegend nach, großer Druck kam jedoch nicht auf.

Seit dem Zwischentief gleich zum Start ins neue Jahr hatte der Dax in der Spitze um etwa 5,3 Prozent zugelegt. Eine kleine Pause nach dem guten Jahresstart wäre keine Überraschung, erklärten die Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar. Ein größerer Rückschlag sei möglich, ohne den positiven, längerfristigen Aufwärtstrend zu gefährden. Sollte allerdings das Rekordhoch von 13 525 Punkten aus dem November übertroffen werden, würde das dem Dax Luft bis mindestens 14 000 Punkte verleihen.

Im Auge behalten Anleger den aktuellen Renditeanstieg am US-Anleihenmarkt. Auch die Ölpreise hatten ihren Aufwärtstrend jüngst fortgesetzt. Entsprechend interessant könnte der Ölbericht des US-Energieministerium am Nachmittag werden.

Bei den Einzelwerten ragten Lufthansa im vorbörslichen Handel positiv heraus. Auf Tradegate stieg der Kurs um 1,3 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs, nachdem die Bank Credit Suisse die Titel von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft hatte.

HeidelbergCement legten vorbörslich leicht zu. Sie könnten davon profitieren, dass die Deutsche Bank die Aktie zu einem ihrer "Top Picks" im europäischen Bausektor gekürt hatte. Eine Abstufung der Papiere von Dialog Semiconductor von "Outperform" auf "Neutral" durch die Credit Suisse drückte den Kurs des Chip-Produzenten vorbörslich um 1,3 Prozent nach unten.