Aktien Frankfurt: Anleger zum Jahresstart weiter in Rekordlaune

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit weiteren Rekorden sind die deutschen Aktienindizes ins Jahr 2021 gestartet. Sowohl den Leitindex Dax <DE0008469008> als auch den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte und den Nebenwerteindex SDax <DE0009653386> trieben gut gelaunte Anleger zu weiteren Bestmarken, wobei der Dax seinen alten Rekord nur knapp übertraf mit nun fast 13 906 Punkten. Anleger setzen auf die Impfstofferfolge und eine Erholung der Wirtschaft und wissen zudem um die permanente Schützenhilfe der Notenbanken.

Zuletzt notierte der Dax mit plus 1,29 Prozent auf 13 895,19 Punkten. Der MDax verbuchte gegen Mittag einen Zuwachs von 1,13 Prozent auf 31 142,78 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> rückte um eineinhalb Prozent vor.

Auch wenn die Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten am Dienstag eine Verlängerung des Lockdowns beschließen dürfte, drückten Anleger in diesem Punkt zum Start ins neue Börsenjahr erneut ein Auge zu, erklärte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Die Anleger gingen von einer Fortsetzung des Aufwärtstrends aus und hofften mit dem Start der weltweiten Impfkampagne auf Nachholeffekte in der Wirtschaft im Sommer.

Mit dem Essenslieferanten Delivery Hero <DE000A2E4K43> war auch am Montag der Dax-Topwert 2020 vorne im Leitindex mit einem neuen historischen Hoch und einem Zuwachs von zuletzt mehr als fünf Prozent. Die Titel des Spezialchemie- und Pharmaherstellers Merck KGaA <DE0006599905> erreichten nach einer Hochstufung durch JPMorgan ebenfalls ein Rekordhoch. Dann machten Anleger zeitweise Kasse, doch gegen Mittag ging es erneut um ein Prozent hoch.

Die Papiere der Shop Apotheke <NL0012044747>, im vergangenen Jahr mit einem Plus von fast 241 Prozent der Highflyer im MDax, setzten ihre Siegesserie mit einem Plus von fast sechs Prozent fort. Mit einem Aufschlag von fast fünf Prozent profitierten ferner die Aktien von K+S <DE000KSAG888> von einer optimistischen Studie der US-Bank Citigroup zum Düngermarkt.

Die Hoffnung auf eine rasche Konjunkturerholung nach der Corona-Pandemie beflügelte zudem erneut Rohstoffwerte. Papiere aus der Stahlbranche wie Thyssenkrupp <DE0007500001> und Salzgitter AG <DE0006202005> verteuerten sich um bis zu rund fünf Prozent. Die Rohstoffexperten der Commerzbank <DE000CBK1001> verwiesen auf einen starken Jahresstart für die Industriemetallpreise./ajx/jha/

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---