AKTIEN IM FOKUS: US-Steuerreform belastet Heidelberger Druck und Qiagen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Erwartete Belastungen durch die US-Steuerreform für den Druckmaschinenbauer Heidelberger Druck und das Biotech-Unternehmen Qiagen haben am Mittwochmorgen die Stimmung der Anleger getrübt. Die Heideldruck-Papiere fielen beim Broker Lang & Schwarz (L&S) im Vergleich zum letzten Xetra-Schluss um 1,70 Prozent. Für Qiagen ging es um 1,29 Prozent nach unten.

Heideldruck kann hohe Verlustvorträge nicht mehr in bisheriger Höhe geltend machen. Abschreibungen werden fällig. Statt eines moderaten Anstiegs des Nachsteuerergebnisses im Geschäftsjahr 2017/18 (Ende März) wird nun mit einem Rückgang gerechnet. Allerdings hatte das Unternehmen bereits vor Belastungen gewarnt. Außerdem rechnet das Unternehmen auch mit positiven Folgen der Reform: Die bestehende Investitionszurückhaltung dürfte sich nun auflösen und das Geschäft spürbar beleben.

Qiagen nimmt ebenfalls eine Wertberichtigung auf seine Steuerpositionen vor. Um Sonderposten und Kosten für den Konzernumbau bereinigt peilt das Unternehmen im laufenden Jahr ein Ergebnis je Aktie von 1,25 bis 1,27 Dollar an. Die Steuerreform kostet dieses Jahr bis zu 52 Cent je Aktie./mis/men/das

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------