AKTIEN IM FOKUS: RWE und Eon drehen ins Plus - EDF mit Kurseinbruch

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem schwachen Start geprägt von einer beschlossenen Strompreisbremse in Frankreich sind die Aktien von RWE <DE0007037129> und Eon <DE000ENAG999> am Freitag ins Plus gedreht. Zunächst trübte ein Kurseinbruch beim französischen Konkurrenten EDF <FR0010242511> den ganzen Sektor. Dann kamen aber Stimmen auf, dass Probleme bei den Franzosen die Strompreise sogar erhöhen könnten. Eon legten mit einem Plus von 1,2 Prozent besonders stark zu. RWE gewannen nach zuletzt mehreren starken Tagen 0,3 Prozent.

Hintergrund war eine Nachricht vom Donnerstagabend. Angesichts stark gestiegener Energiepreise will die Regierung in Frankreich den Preisanstieg für Strom beschränken. Die EDF-Aktie war daraufhin in der Spitze um ein Viertel eingebrochen. Der Barclays-Experte Peter Crampton kommentierte dann aber in einer Studie, dass die Reaktionen vielleicht überzogen ausfallen und so bei EDF eine Kaufgelegenheit entstehe.

Was die europäischen Strompreise betrifft, erwartet Crampton sogar einen kurzfristigen Anstieg, weil EDF wegen Abschaltungen von Kraftwerken parallel seine diesjährige Prognose für den selbst produzierten Atomstrom kürzte. Davon könnten einige 2021 vernachlässigte Branchenwerte wie zum Beispiel RWE profitieren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.