AKTIEN IM FOKUS: RBC-Urteil bewegt Eon, Uniper und Innogy - RWE stabil

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Umstufungen durch die kanadische Investmentbank RBC Capital haben am Mittwochmorgen bei den Aktien von Versorgern für Wirbel gesorgt. Die Papiere des Dax-Konzerns Eon stiegen auf der Handelsplattform Tradegate um mehr als 1 Prozent, nachdem Analyst John Musk sie wegen der zurückerhaltenen Brennelementesteuer von "Sector Perform" auf "Outperform" hochgestuft hatte.

Für die RWE-Aktien schraubte der Experte das Kursziel deutlich von 20 auf 25,50 Euro nach oben und bestätigte sein "Outperform"-Votum. Die Papiere waren auf Tradegate mit 20,80 Euro kaum verändert.

Für Innogy und Uniper wurde der Experte hingegen vorsichtiger. Innogy stufte er wegen begrenzter Wachstumsperspektiven und bestehender Risiken im Geschäft mit Stromkunden von "Sector Perform" auf "Underperform" ab.

Bei Uniper sieht er nach der jüngsten Kursrally nicht mehr ausreichend Potenzial für eine "Outperform"-Einstufung und kappte sein Votum auf "Sector Perform".

Die Aktien der vier Energiekonzern zählen schon seit einer Weile wieder zu den Lieblingen der Anleger. Gründe sind eine Erholung des Geschäftsumfeldes, Lösungen für die Atomaltlasten und die Aussicht auf hohe Ausschüttungen an die Aktionäre. Im Dax zählen RWE mit einem Plus von knapp 76 Prozent und Eon mit einem Anstieg um rund 41 Prozent zu den Favoriten im bisherigen Jahresverlauf. Im MDax ging es für Uniper um fast 59 Prozent nach oben. Innogy hat sich mit einem Plus von rund 13 Prozent zumindest etwas besser geschlagen als der Index der mittelgroßen Werte./mis/das

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------