AKTIEN IM FOKUS: Pharmawerte weiter im Abwärtsstrudel - Biden-Pläne belasten

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die in dieser Woche bislang signifikante Kursschwäche von US-Pharmawerten hat sich am Donnerstag fortgesetzt. Diesmal belasteten vor allem Berichte über Pläne der Biden-Regierung, die Medikamentenpreise senken zu wollen.

Im New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> fanden sich die Papiere von Amgen <US0311621009>, Walgreens <US9314271084>, Merck & Co <US58933Y1055> und Johnson & Johnson <US4781601046> mit Abschlägen von teils an die zweieinhalb Prozent am Ende. Damit wiederholte sich das Bild von vor zwei Tagen, als negativere Einschätzungen von Morgan Stanley zu Aktien von US-Pharmakonzernen belastet hatten.

Im S&P 500 <US78378X1072> sackten am Donnerstag Biogen <US09062X1037> um mehr als sieben Prozent ab. Bei diesem Wert belasteten zudem Probleme beim Vermarktungsstart des Alzheimer-Medikaments Aduhelm, dem Hoffnungsträger für den Konzern.

Andere S&P-500-Pharmawerte gaben ebenfalls nach - so zum Beispiel Eli Lilly <US5324571083> um fünfeinhalb Prozent und Abbvie <US00287Y1091> um 2,7 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.