AKTIEN IM FOKUS: Gewinnmitnahmen bei VW - Autowerte europaweit schwächer

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Aktien von Autowerten sind am Freitag in einem europaweit schwachen Marktumfeld unter Druck geraten. Den negativen Takt gaben die VW-Aktien vor, die im Dax nach einem zuletzt gutem Lauf um 2,25 Prozent nachgaben. Auch weitere deutsche Branchenwerte wie Daimler und BMW waren am Freitag mit Abgaben von jeweils rund 1,5 Prozent bei Anlegern nicht mehr weiter gefragt.

Europaweit gaben die Aktien von Renault oder PSA ebenfalls deutlich nach. Der Branchenindex Stoxx 600 Automobiles & Parts war denn auch mit minus 1,64 Prozent das Schlusslicht in der Sektorwertung. In den vergangenen zwei Wochen hatte er in der Spitze allerdings auch rund 4 Prozent zugelegt. Nun wurden die Autoaktien unter anderem vom starken Euro belastet, der über 1,19 US-Dollar steht und damit den Export erschwert.

Schlechte Nachrichten zum Sektor gab es zu Wochenschluss auch vom Car-Center der Universität Duisburg-Essen, das sich negativ zur derzeitigen Rabattschlacht geäußert hatte: Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer betonte, der seit 2010 erhobene Rabattindex sei im November auf Rekordniveau gestiegen. Er begründete das Ausmaß der Verkaufsförderung vor allem mit der Diesel-Krise und rechnet für das kommende Frühjahr mit einem Markteinbruch, wenn die hohen Prämien auslaufen. Warnendes Beispiel sei die Entwicklung 2009/2010 nach dem Ende der staatlichen Abwrackprämie./tih/das

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------