AKTIEN IM FOKUS: GE gehen nach Prognosesenkung vorbörslich in die Knie

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Aktien von General Electric sind am Freitag im vorbörslichen US-Handel deutlich mit 4,6 Prozent unter Druck geraten. Neben enttäuschenden Resultaten für das dritte Quartal wurde vor allem eine drastisch gesenkte Jahresprognose dafür verantwortlich gemacht.

Der Mischkonzern erwartet unter seinem neuen Chef John Flannery für 2017 nur noch ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 1,05 bis 1,10 US-Dollar. Bislang war das Unternehmen von 1,60 bis 1,70 Dollar je Aktie ausgegangen. Analysten hatten im Schnitt mit 1,54 Dollar gerechnet.

Die Aktien dürften sich damit wohl weiter auf Talfahrt begeben. Seit Jahresbeginn haben sie bislang schon ein Viertel an Wert verloren, womit sie mit großem Abstand das Schlusslicht unter den 30 Werten im Dow Jones Industrial sind. Der Leitindex hat seither um 17 Prozent zugelegt.

In Frankfurt rutschten die Anteilsscheine des Wettbewerbers Siemens nach den negativen Nachrichten aus den USA ins Minus und verloren zuletzt 0,34 Prozent./la/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------