AKTIEN IM FOKUS: Deutsche Wohnen und Vonovia gefragt - Schwelle gestrichen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Gelockerte Bedingungen für die Übernahme der Deutschen Wohnen durch die Vonovia kommen am Dienstag bei den Anlegern der Immobilienkonzerne gut an. Vor allem die Aktien von Vonovia <DE000A1ML7J1> profitierten im Tradegate-Handel mit einem Kursplus von 1,3 Prozent davon, dass die Annahmeschwelle bei der geplanten Übernahme von Deutsche Wohnen <DE000A0HN5C6> gestrichen wird. Die Papiere der Deutschen Wohnen rückten im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vortag um 0,7 Prozent vor. Sie schlossen damit ungefähr zum Angebotspreis von 53 Euro auf.

Nach dem Scheitern an der Schwelle in einem ersten Versuch macht Vonovia die ursprünglich wieder gestellte Bedingung, dass mindestens 50 Prozent der Deutsche-Wohnen-Aktien angedient werden, nun nicht mehr zur Voraussetzung. Vom Unternehmen hieß es anschließend, damit sei die Transaktion jetzt abgesichert. Bisher habe sich Vonovia bis Montagabend mehr als 40 Prozent der Deutsche-Wohnen-Anteile gesichert. Ein Händler rechnete in einem ersten Kommentar damit, dass dies einige Hedgefonds anlockt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.