AKTIEN IM FOKUS: Bechtle schwach nach Exane-Abstufung - Cancom weniger im Minus

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) -Nach einer Abstufung sind die Papiere von Bechtle DE0005158703 am Montag um fast 6 Prozent auf 34,50 Euro gefallen. Die Anteilsscheine des IT-Dienstleisters bleiben damit in Sichtweite ihres Jahrestiefs von 32,57 Euro in einer Seitwärtsbewegung. Analyst Martin Jungfleisch von Exane BNP Paribas hatte seine "Outperform"-Empfehlung gestrichen und das Kursziel auf 41 Euro gesenkt. Er ist skeptisch für das Ergebniswachstum 2023 und liegt mit seiner Schätzung für den Vorsteuergewinn um 4 Prozent unter dem Konsens. Langfristig bleibt er aber optimistisch angesichts struktureller IT-Nachfrage, des zunehmenden Outsourcing-Trends und der Marktkonsolidierung.

Bei Cancom DE0005419105 stutzte Jungfleisch das Kursziel auf 32 Euro und bleibt "Neutral". Er begründet dies mit der schlechteren Berechenbarkeit der Margenentwicklung. Zudem müsse Cancom verlorenes Anlegervertrauen wieder aufbauen. Cancom verloren am Montag bis zu 2,6 Prozent auf 28,04 Euro.

Im Jahr 2022 hatten Cancom bis zu 61 Prozent verloren. Für Bechtle ging es in der Spitze um 48 Prozent abwärts.