AKTIEN IM FOKUS: 'Prognoserisiko bei Talanx und Hannover Rück überrascht nicht'

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien des Versicherers Talanx und dessen Tochter Hannover Rück haben sich am Donnerstag trotz des Gegenwinds bei den Gewinnzielen gut gehalten. Für Talanx ging es am Vormittag um 1 Prozent nach oben. Hannover Rück traten auf der Stelle.

Je nach Höhe der Schäden durch die jüngsten Naturkatastrophen könnte die Hannover Rück eigenen Angaben zufolge ihren geplanten Jahresgewinn von mehr als 1 Milliarde Euro verfehlen. Auch der Mutterkonzern Talanx, dem gut 50 Prozent der Hannover Rück gehören, zweifelt nun an seinem Gewinnziel von rund 850 Millionen Euro.

Detaillierte Schadensmeldungen für die Zerstörungen durch Hurrikan "Maria" und das Erdbeben in Mexiko lägen noch nicht vor, hieß es. Hannover-Rück-Chef Ulrich Wallin hatte sein Gewinnziel nach den Wirbelstürmen "Harvey" und "Irma" vergangene Woche noch bekräftigt.

Analyst Thorsten Wenzel von der DZ Bank schrieb in einer ersten Einschätzung, dass das Wackeln der Gewinnziele angesichts der vielen großen Katastrophenverluste in kurzer Zeit nicht sonderlich überrasche. Allerdings dürften beide Unternehmen durch Reserveauflösungen in der Lage sein, die über das Budget hinausgehende Großschäden teilweise zu kompensieren./mis/das

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------