AKTIEN IM FOKUS 2: Technologiewerte in den USA gehen durch die Decke

dpa-AFX

(Neu: Schlusskurse)

NEW YORK (dpa-AFX) - Technologiegiganten aus den USA haben am Freitag ein wahres Kursfeuerwerk erlebt. Euphorisierende Resultate trieben die Aktien von Alphabet , Amazon und Microsoft teils um zweistellige Prozentsätze in die Höhe. Sie hievten damit am Freitag die ganze Nasdaq-Börse in neue Sphären. Der Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um fast 3 Prozent und kletterte erstmals über die Marke von 6200 Punkten.

Den Takt vor gaben die Papiere von Amazon, die um 13 Prozent nach oben schossen. Trotz einer milliardenschweren Investitions-Offensive hat der Online-Handelsgigant seinen Gewinn im dritten Quartal leicht gesteigert und beim Umsatz eine Rekordmarke aufgestellt. Zahlreiche Analysten quittierten dies prompt mit höheren Schätzungen und Kurszielen. Erstmals in ihrer Geschichte kosteten die Aktien am Freitag mehr als 1100 US-Dollar. Tags zuvor waren sie noch etwas weniger als 1000 Dollar wert.

Microsoft-Papiere standen dem mit 6,41 Prozent Plus nur wenig nach. Auch die Aktien des Softwarekonzerns erreichten einen Rekordstand. Hier war das Cloud-Geschäft der wichtigste Grund für die Bestmarke von zwischenzeitlich 86 Dollar. Microsoft hatte im ersten Geschäftsquartal von der Stärke in diesem Wachstumsmarkt profitiert. Der Umsatz des einst vor allem auf Windows und Office-Programme ausgerichteten Konzerns wuchs im vergangenen Quartal um zwölf Prozent auf 24,5 Milliarden Dollar.

Bestens ist auch die Stimmung bei Alphabet , dessen Aktien um mehr als 4 Prozent anzogen. Der Mutterkonzern der Google-Suchmaschine gab einen kräftigen Gewinnsprung bekannt, der vor allem auf boomende Werbeeinnahmen im dritten Quartal zurückging. Trotz eines neuen Rekords hat Alphabet aber das Nachsehen gegenüber Amazon um die teuerste Aktie. Beide hatten sich im Frühsommer noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den erstmaligen Sprung über die Marke von 1000 Dollar geliefert, das letztlich Amazon für sich entschieden hatte. Nun ist die Aktie des Online-Händlers wieder etwa 50 Euro teurer als jene von Alphabet.

Damit gingen gleich drei der fünf meistkapitalisierten US-Aktien im Gleichschritt auf Rekordjagd. Wertvoller in den USA ist nur noch der iPhone-Hersteller Apple mit einem Marktwert von mehr als 800 Milliarden US-Dollar. Um die immensen Größenverhältnisse zu verdeutlichen: Zusammen sind die drei Konzerne an der Börse etwa 1,75 Billionen US-Dollar wert. Dies übersteigt deutlich die Kapitalisierung aller 30 im Dax gelisteten Aktien. In US-Dollar gerechnet bringen diese gerade mal 1,5 Billionen auf die Waage.

Während es für den Nasdaq 100 am Freitag kräftig nach oben ging, bewegte sich der Leitindex Dow Jones Industrial letztlich nur knapp im Plus. Zur Last wurde ihm dabei, dass mit Microsoft nur eines der drei Tech-Schwergewichte zu seinen Mitgliedern zählt und einige andere Aktien negativ auf Quartalsberichte reagierten. Beide Indizes wurden derweil aber auch vom Chipkonzern Intel gestützt, dessen Papiere nach Zahlen ebenfalls deutlich um mehr als 7 Prozent anzogen. In der Liga der ganz Großen spielt Intel in den USA aber längst nicht mehr mit.