Aktien Europa: Träger Handel - Richemont krönen Bilanz mit Rekordhoch

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach einer bislang durchwachsenen Woche sind die Anleger in Europa am Freitag recht passiv geblieben. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> veränderte sich in den ersten anderthalb Handelsstunden mit 4004 Punkten kaum.

Sorgen um die weitere Entwicklung von Inflation und Zinsen hatten ihn im Wochenverlauf zwischenzeitlich bereits bis knapp unter 3900 Punkte zurückgeworfen, nachdem er am Dienstag mit 4043 Punkten noch das höchste Niveau seit 2008 erreicht hatte.

Etwas robuster zeigte sich am Freitag der französische Cac 40 <FR0003500008> mit einem Plus von 0,3 Prozent auf 6361 Punkte. Er stand in dieser Woche aber mit 6412 Punkten auch schon so hoch wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr. Der britische FTSE 100 <GB0001383545> büßte 0,4 Prozent ein auf 6989 Punkte.

Wirtschaftsdaten aus der Eurozone gaben kaum Impulse. "Die Stimmungsaufhellung im Dienstleistungssektor ist eine mit Ansage, schrieb der Chefökonom Thomas Gitzel von der Liechtensteiner VP Bank. "Die stark fallenden Inzidenzwerte in Europa und die nun äußerst gut laufende Impfkampagne machen Lockerungen im Dienstleistungssektor möglich. In Südeuropa läuft die Tourismussaison an." Derweil hinterließen Materialknappheiten im verarbeitenden Gewerbe kaum Bremsspuren.

Autowerte waren europaweit besonders gefragt, während Freizeit- und Tourismuswerte hinterher hinkten.

Unter den Einzelwerten fielen vor allem Richemont mit einem Satz auf ein Rekordhoch knapp über 100 Franken auf. Der Umsatz des Luxuskonzerns litt zwar unter der Corona-Pandemie, unter dem Strich blieb jedoch deutlich mehr hängen als die Analysten erwartet hatten.