Aktien Europa Schluss: Weihnachtsgeschenke in Form von Kursgewinnen

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON/PARIS (dpa-AFX) - Überraschend starke US-Wirtschaftsdaten zusammen mit Entspannungssignalen in der Pandemie haben am Donnerstag vor Weihnachten auch den europäischen Börsen zusätzlichen Auftrieb gegeben. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> stieg in Richtung seines Zwischenhochs vor gut zwei Wochen und beendete den Handel mit plus 1,16 Prozent auf 4265,86 Punkte. In dieser Woche verbuchte der Eurozonen-Leitindex bislang ein Plus von zweieinhalb Prozent. Am Freitag findet an einigen europäischen Börsen noch ein verkürzter Handel statt.

Der französische Cac 40 <FR0003500008> gewann am Donnerstag 0,77 Prozent auf 7106,15 Punkte. Der britische FTSE 100 <GB0001383545> legte um 0,43 Prozent auf 7373,34 Punkte zu.

Britische Studien zur Omikron-Variante sorgten für etwas Erleichterung. Sie untermauern die Thesen aus Südafrika, denen zufolge die Mutante des Coronavirus zwar weitaus ansteckender ist als die Delta-Variante, aber viel seltener ins Krankenhaus führt. Für Lichtblicke in der Pandemie sorgen zudem Notfallzulassungen für Pillen gegen Covid.

Konjunkturdaten aus den USA wie die Aufträge für langlebige Güter, das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan und Daten vom Häusermarkt fielen besser als erwartet aus und schoben die Indizes in New York teils wieder in Richtung Rekordhöhen. Die gute Stimmung der US-Anleger wirkte sich prompt auch positiv auf die europäischen Märkte aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.