Aktien Europa Schluss: Die Vorsicht kehrt zurück

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Nach ihrem starken Jahresstart haben am Donnerstag frische Signale vom US-Arbeitsmarkt die europäischen Börsen ausgebremst. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 verlor 0,36 Prozent auf 3959,48 Punkte, der französische Cac 40 FR0003500008 sank um 0,22 Prozent auf 6761,50 Zähler. Der britische FTSE 100 GB0001383545 legte hingegen dank fester Rohstoffwerte um 0,64 Prozent auf 7633,45 Punkte zu.

Laut dem privaten Dienstleisters ADP wurden in der Privatwirtschaft der USA im Dezember 235 000 Arbeitsplätze geschaffen, während Analysten nur mit 150 000 neuen Stellen gerechnet hatten. Die Sorgen der Anleger vor einer Fortsetzung des aggressiven geldpolitischen Kurses der Notenbank Fed mit weiteren Zinserhöhungen nehmen daher nicht ab. Maßgeblich für die Fed ist der offizielle US-Arbeitsmarktbericht für Dezember, der am Freitag veröffentlicht wird.

Im Euroraum schwächte sich der Anstieg der Erzeugerpreise unterdessen ab. Für eine Entwarnung sei es aber zu früh, hieß es von der Landesbank Baden-Württemberg. "Das erste Halbjahr dürfte angesichts vieler Herausforderungen schwierig werden."