Aktien Europa Schluss: Trotz Zahlenflut überwiegend kaum verändert

dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkte haben zur Wochenmitte mit überwiegend kaum verändert geschlossen. Ein weiteres Mal gab es zahlreiche Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal auszuwerten.

Der EuroStoxx 50 gab am Mittwoch letztlich 0,10 Prozent ab und schloss bei 3655,04 Punkten. Von Ende August bis zum 1. November war der Eurozonen-Leitindex um fast 10 Prozent gestiegen. Seither hat er wieder etwas nachgegeben. Wie es in einem Marktkommentar der Postbank hieß, halten auf den aktuell erreichten Kursniveau die Investoren momentan wohl inne, um sich gründlich zu überlegen, wohin ihr nächster Schritt sie führen soll.

Der französische CAC-40-Index verlor am Mittwoch 0,17 Prozent auf 5471,43 Punkte. Für den britischen FTSE 100 ging es hingegen um 0,22 Prozent auf 7529,72 Zähler nach oben. Das sowohl zum US-Dollar als auch zum Euro schwächere Pfund, das die Exportchancen britischer Unternehmen begünstigen kann, sorgte für etwas Rückenwind am Londoner Aktienmarkt.