Aktien Europa Schluss: Trotz erneuter Verluste weiter ohne klare Richtung

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Freitag ihre Vortagesverluste ausgeweitet. In Summe aber hielten sich die Aktienmärkte auch in dieser Woche auf ihrem recht hohen Niveaus. Der generelle Aufwärtstrend an den Märkten scheint Analysten zufolge trotz der neuerlichen Verluste aber erst einmal weiter intakt, auch bei einer vorübergehenden Pause. Zu verdanken sei dies der erneuten Bestätigung durch US-Notenbankpräsident Jerome Powell, dass die deutlich gestiegene Inflation in den USA weiterhin als vorübergehendes Phänomen gesehen werde.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> beendete den Tag mit minus 0,51 Prozent auf 4035,77 Punkte. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Minus von 0,8 Prozent. Der französische Cac 40 <FR0003500008> verlor am Freitag ebenfalls 0,51 Prozent und schloss mit 6460,08 Punkten. Der britische FTSE 100 ("Footsie") <GB0001383545> hielt sich in etwa auf Vortagesniveau und ging mit einem Minus von 0,06 Prozent auf 7008,09 Punkte ins Wochenende.

"Auch wenn es im Verlauf dieser Woche für den Dax und den europäischen Stoxx 600 Rekordhochs gegeben hat, so sind wir in den vergangenen Wochen dennoch kaum vorangekommen", brachte Analyst Michael Hewson von CMC Markets in London das letztlich richtungslose Hin und Her auf den Punkt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.