Aktien Europa Schluss: Technologiesektor erneut unter Druck

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die ausgeprägte Kursschwäche im Technologiesektor hat die europäischen Börsen auch am Dienstag belastet. Die Sorgen vor zu hohen Bewertungen und steigenden Zinsen spielten dabei die entscheidende Rolle. Für den EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex für die Eurozone ging es um 0,29 Prozent auf 3689,10 Punkte nach unten. Er konnte sich jedoch am Nachmittag von noch höheren Einbußen merklich erholen.

Besser als der EuroStoxx 50 schlugen sich die Börsenbarometer in Paris und London. An der Seine legte der Cac 40 <FR0003500008> um 0,21 Prozent auf 5779,84 Punkte zu, gestützt von den Kursgewinne der beiden Luftfahrt-Aktien Airbus <NL0000235190> und Safran <FR0000073272> von jeweils mehr als drei Prozent. Sie profitierten von der Aussicht auf baldige Lockerungen der Restriktionen wegen der Pandemie.

An der Themse ging der FTSE 100 <GB0001383545> mit einem Plus von 0,21 Prozent auf 6625,94 Zähler aus dem Handel. Die angekündigten Corona-Lockerungen in England sorgten bei britischen Konsumgüter-Aktien für Rückenwind. So legten British American Tobacco <GB0002875804>, Reckitt Benckiser <GB00B24CGK77> und Unilever <GB00B10RZP78> um 0,4 bis 2,4 Prozent zu.