Aktien Europa Schluss: Starker Euro verhindert deutlichere Gewinne

dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Freitag zugelegt. Größere Kurssprünge wurden jedoch durch den wieder erstarkten Euro verhindert. Auslöser war die Einigung der Spitzen von CDU, CSU und SPD, ihren Parteien die Aufnahme von offiziellen Koalitionsverhandlungen zu empfehlen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 beendete den Tag mit einem Plus von 0,48 Prozent auf 3612,61 Punkte und verbuchte im Wochenverlauf damit einen kleinen Gewinn von 0,1 Prozent.

In Paris legte der CAC 40 am Freitag um 0,52 Prozent auf 5517,06 Punkte zu. Der britische FTSE 100 , der bei 7792,56 Punkten eine Bestmarke erreichte, beendete den Handel mit einem Plus von 0,20 Prozent auf 7778,64 Punkte. Sein Plus im Wochenverlauf beträgt damit 0,7 Prozent.

Die europäische Gemeinschaftswährung stieg auf den höchsten Stand seit gut drei Jahren und kostete mehr als 1,21 US-Dollar. Für exportorientierte Unternehmen aus der Eurozone ist dies deshalb schlecht, weil die Nachfrage nach ihren Waren im Ausland dadurch gedämpft werden kann. Zudem legte auch das britische Pfund im Vergleich zum Dollar wieder kräftig zu.