Aktien Europa Schluss: Starker Euro vergrault Anleger

dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Ein deutlich anziehender Euro-Kurs hat die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten am Dienstag in die Flucht getrieben. Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Minus von 0,66 Prozent bei 3538,32 Punkten. Am Vortag hatte der Leitindex des Euroraums um rund ein halbes Prozent zugelegt. Der französische CAC-40-Index büßte am Dienstag 0,70 Prozent auf 5258,58 Zähler ein. Der britische FTSE 100 fiel dank fester Bergbauaktien lediglich um 0,17 Prozent auf 7434,36 Punkte.

Auslöser der klaren Euro-Gewinne waren Äußerungen von EZB-Präsident Mario Draghi, die unter den Anlegern Befürchtungen um ein Ende der ultralockeren Geldpolitik nährten. Draghi zeigte sich zuversichtlich für das Wachstum im Euroraum. Verglichen mit früheren Aussagen war er auch optimistischer, dass die Notenbank ihr Inflationsziel von knapp zwei Prozent wieder erreichen könne. Die lange Zeit schwache Inflation war ein Hauptgrund für die extrem lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank.

Die Gemeinschaftswährung kletterte um mehr als einen Cent über die Marke von 1,13 US-Dollar. Ein starker Euro verteuert tendenziell europäische Produkte für Käufer außerhalb der Eurozone und verschlechtert so die Exportchancen.